Zur Startseite
Vollzeitpflege
Tagespflege
Dementenwohngruppe

Pflege- und allgemeine Leistungen

Betreuung

Wir übernehmen sämtliche grundpflegerischen Leistungen nach SGB XI wie Waschen, Anziehen, der Hilfe beim Essen, bei der Mobilität und der persönlichen Hygiene. Dazu bieten wir umfassende behandlungspflegerische Leistungen und verschiedene Servicedienste wie Wäscheversorgung und eine variable Essenswahl.
Wir kümmern uns um die soziale Betreuung und geben unseren Bewohnerinnen und Bewohnern die Möglichkeit zur individuellen Wohnraumgestaltung und bieten ihnen vielfältige Angebote zur Lebensgestaltung.

Hinzu kommt ein breites Spektrum an allgemeinen therapeutischen und rehabilitativen Maßnahmen. Alle Bewohner haben während ihres gesamten Aufenthalts einen persönlichen Ansprechpartner.

 
 

Anmeldung

 

Tagespflege

In der Tagespflege können wir pflegebedürftige Menschen in der Zeit von 8.00 Uhr bis 17.30 Uhr in die Obhut unseres Pflegepersonals geben. Dies ermöglicht den Angehörigen sowohl die Chance, eigenen Verpflichtungen nachzukommen, als auch einen Zeitraum der Erholung zu nutzen. Die Tagespflegegäste werden in unsere täglichen Aktivitäten und die pflegerische Versorgung integriert. Selbstverständlich können unsere Gäste auch alle Leistungen erhalten, die im Rahmen unserer vollstationären Pflege erbracht werden würden. Wir stellen insbesondere sicher, dass alle medizinisch und therapeutisch notwendigen Maßnahmen fortlaufen.

Auch bei der Tagespflege ist uns die enge Abstimmung mit den Angehörigen wichtig. Wir versuchen, selbst bei einer nur kurzen Aufenthaltsdauer ein vertrauensvolles und persönliches Verhältnis zu unseren Gästen herzustellen und ihnen das Gefühl von Geborgenheit und Wohlbefinden zu vermitteln. Es besteht die Möglichkeit, dass die Gäste der Tagespflege über unseren kooperierenden Fahrdienst abgeholt und nach Hause gebracht werden.

 
 
 
 

Weitere Informationen:

Flyer Ergänzungsangebote zur häuslichen Betreuung

Artikel und Video "Ein schöner Tag - Die Tagespflege in Trier" (BBT-Magazin 1/2014)

 
 
 

Dementenwohngruppe

Püppchen

Demenzerkrankte mit Verhaltensauffälligkeiten, die einen Aufenthalt im allgemeinen Bereich unmöglich machen, werden von geschultem Fachpersonal in einem speziellen Wohnbereich betreut.
Die Betreuungsarbeit beruht auf einem Modell aus den drei Säulen Akzeptanz, Empathie und Kongruenz:

  • Akzeptanz: Wertschätzen statt widersprechen
  • Empathie: Mit einfühlendem Verständnis begleiten und zur Seite stehen
  • Kongruenz: Spürbar ehrlich in seinen Gefühlen sein

 

Die gesamte Pflegetätigkeit berücksichtigt die individuelle Lebensgeschichte. Mit der Unterstützung von Angehörigen lernen wir alle Bewohnerinnen und Bewohner genau kennen.

Wenn man demente Menschen so akzeptiert wie sie sind, kann man ihnen sehr nahe kommen. Will man sie aber verändern, zurückholen in die Wirklichkeit, verliert man den Kontakt. Sie fühlen sich ärgerlich, unverstanden und entwürdigt.
 
 
 
 
0